Kurzdarstellung

Unterstützung für Sexarbeiterinnen – anonym und kostenlos.

Ziel von SOPHIE ist es, die Handlungsspielräume von Sexarbeiterinnen inner- und außerhalb der Sexarbeit zu erweitern.

Als frauenspezifische Einrichtung der Volkshilfe Wien wendet sich SOPHIE an Frauen, die in der Prostitution tätig sind oder waren.

Geprägt ist die Arbeit von einem akzeptierenden Ansatz gegenüber den Lebenssituationen von Sexarbeiterinnen.

Sexarbeiterinnen erhalten bei uns persönliche Beratung, Unterstützung und Begleitung bei Fragen zu:
• zu Versicherung, Steuern und der Registrierung als Prostituierte,
• Problemen mit Polizei und Gericht,
• Schulden und finanziellen Problemen,
• Fragen zu Aufenthalt und Arbeitsmarktzugang,
• Wohnen,
• Gesundheit,
• Gewalt,
• Beziehungsproblemen,
• Isolation,
• Schwangerschaft und Familienplanung.

Bei Bedarf begleiten wir zu Terminen bei der Polizei, den Gerichten und Behörden. Regelmäßige Streetwork, die niederschwellige Kontaktaufnahme zu den Sexarbeiterinnen an ihren Arbeitsplätzen, ermöglicht einen direkten Kontakt zu den Frauen. Im Zuge dieser Kontaktaufnahmen informieren wir einerseits über unser aktuelles Angebot. Andererseits werden  – im Sinne der Gesundheitsförderung – kostenlos Kondome und Gleitgel zur Verfügung gestellt.

Bei dem Wunsch nach beruflicher Veränderung können wir, in enger Kooperation mit dem waff, umfassende Unterstützung anbieten.  Telefonisch können Sie uns von Montag-Donnerstag von 10:00 – 14:00 erreichen. Unser Kommunikationsraum ist Montag-Donnerstag von 14:00 – 17:00 geöffnet.

Die Finanzierung erfolgt durch die MA57-Frauenabteilung der Stadt Wien, der Wiener Gesundheitsförderung, dem Bundeskanzleramt:Frauen und durch das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz.

SOPHIE nimmt regelmäßig an der Fachtagung Prostitution teil. SOPHIE war Gastgeberin der 38. Fachtagung Prostitution, die erstmalig in Österreich stattgefunden hat. SOPHIE-BildungsRaum für Prostituierte ist Mitglied im Österreichschen Frauenring, dem Klagsverband, beteiligte sich am Projekt Brückenschlag und arbeitet aktiv im Netzwerk Frauen und Aids mit.

Mit einer Spende können Sie unsere wichtige Arbeit unterstützen und eine Ausweitung des Angebots ermöglichen beispielsweise Selbstverteidigungs- oder Deutschkurse. Für weitergehende Fragen wenden Sie sich bitte direkt an uns.